Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Historie

Eine Seite zurück Zur Startseite
E-Mail an die Stadtverwaltung Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 
Waldheim geschrieben mit Blumen
Zeittafel:

1198

Ersterwähnung des Namens Waldheim

1271

erste urkundliche Erwähnung der Burg

1286

Waldheim erhält das Stadtrecht

1336

erstmalige Erwähnung einer Brücke und der Kirche (Marktplatz)

1362

Waldheim kommt zur Herrschaft Kriebstein

1383

Dietrich von Beerwalde erhält Kriebstein (damit auch Waldheim) zu Lehen

1404-1549

die Burg wird ein Augustinerkloster

1561

Waldheim wird als Stadt wieder eigenständig

1588

Kurfürst Christian I. kauft ehemaliges Kloster und baut es in ein Jagdschloss um, die seit dem 14. Jahrhundert bestehende Kapelle St. Otto wird zur Schlosskirche.

1618-1648

im Dreißigjährigen Krieg entstehen große Schäden durch Plünderungen, Kontributionen, Brände und Seuchen; zwei Drittel der Stadtbevölkerung lassen ihr Leben

1684

23. Juli; ein verheerender Stadtbrand vernichtet große Teile des mittelalterlichen Stadtkerns

1713

erste steinerne Brücke nach Plänen von M. D. Pöppelmann

1716

August der Starke lässt das Jagdschloss in ein Zucht-, Armen- und Waisenhaus (erstes in Sachsen) umwandeln. Seit dem 19. Jahrhundert dient es ausschließlich dem Strafvollzug

1756-1763

Preußen, Österreicher, Württemberger und Franzosen bringen im Siebenjährigen Krieg Not und Elend über die Stadt; noch 1775 hat die Stadt eine Schuldenlast von 6.000 Talern zu begleichen

1813

Napoleon zieht mit seinem Heer durch Waldheim und übernachtet im Haus am Niedermarkt 8

1830

Das Zucht-, Armen- und Waisenhaus dient nur noch als Strafvollzugsanstalt

1832

letzter großer Stadtbrand in Waldheim, bei dem das Stadtzentrum und die Kirche auf dem Obermarkt vernichtet werden

1842

die neue Stadtkirche St. Nicolai auf dem Kellerberg als eindrucksvoller Abschluss des Obermarktes wird eingeweiht

1845-1852

Bau der Eisenbahnverbindung Chemnitz-Waldheim-Riesa mit dem Heiligenborner und Diedenhainer Viadukt

1851

A. H. A. Bergmann erfindet die Zahnseife, die spätere Zahnpasta

1871

Eröffnung des neuen Krankenhauses im Gebersbacher Tal

1871

Errichtung des Siegesturmes auf dem Wachberg

1893-1894

Bau der Eisenbahnstrecke Waldheim-Rochlitz

1895-1896

Bau der Eisenbahnstrecke Waldheim-Kriebethal mit einer kühnen Stahlbrückenkonstruktion

1902

Einweihung des neuen Rathauses

1903

Einweihung des Wettinbrunnens

1905

Eingemeindung des Dorfes Richzenhain

1914-1918

Waldheim verliert 549 Bürger im Ersten Weltkrieg

1925

Richtfest der Katholischen Kirche in der Schillerstraße

1927

Verlegung der nach Nossen führenden Staatsstraße in das Mortelbachtal

1939

die Stadt bleibt im Zweiten Weltkrieg von Kampfhandlungen verschont

1945

6./7. Mai amerikanischen und sowjetischen Truppen treffen sich in Waldheim;
die sowjetische Besatzungsmacht richtet sich im Rathaus ein (Kommandantur); die Stadtverwaltung muss in das Amtsgericht am Obermarkt ausweichen

1950

Waldheimer Prozesse mit 33 Todesurteilen

1961-1963

Bau des Sportstadions in Massanei

1984-1987

Bau der "Alexander-und-Gertrud-Neroslow-Schule" in der Pestalozzistraße

1988

Abtragung des Pfaffenbergtunnels;
Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Riesa-Chemnitz und die Legung des zweiten Gleiskörpers

1989

27.12; Beginn der Arbeit am "Runden Tisch" und des "Neuen Forum", mit der die Wende auch in Waldheim eingeleitet wird

1991

01.08.;erster Spatenstich und Baubeginn im Gewerbegebiet

1994

Eingemeindung der Gemeinde Reinsdorf

1994

06.08.; Eröffnung des Waldheimer Heimatmuseums Bahnhofstraße 2 (ehem. Sparkassengebäude)

1995

Freigabe der Ortsumgehung (4,2 km) mit der neuen, lange ersehnten
Niederstadtbrücke für den Verkehr

1998

800 Jahre Waldheim

1998

Kellerberg wird anlässlich des Heimatfestes für die Besucher freigegeben

1999

Jan. Einweihung des Waldheimer Kulturzentrums (WKZ) mit Stadtbibliothek, Museum (ab März 2002 auch Kulturamt der Stadt)

2000

Einweihung der neuen Stadtsporthalle

2000-2001

Neugestaltung des Obermarktes

2001

04.08.; Einweihung der Postmeilensäule auf dem Obermarkt

2002

02.02.; Abschluss Bauarbeiten an Meinsberger Zschopaubrücke

2002

12./13.08.; Jahrhunderthochwasser in Waldheim; Überflutung der Zschopaubrücke am Rathaus

2003

11.10.; Freigabe der sanierten Zschopaubrücke

2003/2004

Renaturierung ehemaliger Schlachthof in der Döbelner Strasse

2004

08.06.; Inbetriebnahme eines Fahrstuhles am Rathaus

2004

12.08.; Vergoldeter Turmknauf mit historischen und aktuellen Dokumenten wird auf die Anstaltskirche gesetzt.

2004

02.10.; Einweihung und Namensgebung "Festplatz am Kreuzfelsen" anlässlich der Städtepartnerschaftstage in Waldheim

2004

09.12.; Vertragsunterzeichnung zur Übergabe des JFZ "Checkpoint" in Trägerschäft der Kindervereinigung Leipzig e.V.

2004

Aug. Fertigstellung eines zentrumsnahen Mehrzweckplatzes in der Gartenstraße / Hainichener Straße

2005

04.03.; Eröffnung JFZ "Checkpoint" in Massanei mit Skaterbahn

2005

27.11.; 1. Advent: Einweihung des neuen Gemeindezentrums der Ev.-Luth. Stadtkirche St. Nicolai zu Waldheim

2006

17.06.; Namensweihe "Augustinerplatz"

2006

Sept. Wiedereröffnung des Sächsischen Strafvollzugmuseums nach Erweiterung und Umzug in das neue Torwachhaus

2008

Abriss "Amtsgericht"

2011

450 Jahre Kantorei Waldheim

2013

Eingemeindung der Ortsteile Gebersbach, Heyda, Knobelsdorf, Meinsberg, Neuhausen und Rudelsdorf

 

Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen